DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Montag, 13. Oktober 2014

Die Terrassenecke ... im Herbst - my little corner on the porch

Es gab mal eine Reihe hier im Blogland, die nannte sich "das Fenster im ..." auf Neikes Blog Hauptsache Weiß. Sie hatte die Idee, ein Fenster im Flur jeden Monat neu zu dekorieren und es sah jedes Mal toll aus. Wir haben damals viel gemeinsam umgeräumt und dekoriert. Leider zog sie dann zurück nach Hamburg und nicht nur unsere Treffen sondern auch ihr Blog wurden eingestellt.

Ihre Idee der monatlichen Deko fand ich so klasse, dass sie mich nicht mehr los ließ. Wir haben da nämlich so eine Ecke auf der Terrasse, die immer wieder zur Müllablage wird. Im Sommer stand dort zwischenzeitlich der Grill, das war weder praktisch, noch sah es gut aus.

Jetzt ist der Grill weg und die Unordnung war schneller wieder da, als man gucken konnte. Bis jetzt!

old jars make cute autumn decoration


In meinem unendlichen Fundus fand ich eine alte Leiter. Gereinigt, aufgestellt und mit vielen alten Marmeladengläsern aus Frankreich dekoriert, ist sie nun meine Terrasseneckendeko für den Herbst.
Die Tafel hing schon dort. Sie war ein Fundstück vom Flohmarkt und ein Geschenk meiner lieben Freundin Andrea. Die Marmeladengläser sind auch von ihr, alt und original aus Frankreich. Andrea ist die Flohmarktqueen!

cecorating a corner on the porch for fall
Ein paar Kastanien auf den Treppenstufen verteilt ... und so sieht die Terrassenecke nun aus ...

my little corner on the porch in autumn















































































Die Gartenschuhe für 4 sind im Korb immer griffbereit und in die alte kleine Zinkwanne wird noch ein Blümchen ziehen.

Meine Terrassenecke gefällt mir nun wieder. Was meint ihr? Zum Winter hin gibt's dann die Terrassenecke im Winter.

We have this little corner on the porch that has been neglected for quite some time ending up as a place to store stuff the undecorative way. A couple of years ago a friend of mine had this category on her blog redecorating a window in her home each month. I have wanted to do the same with this corner on my porch since then. In the meanwhile we stored the gas grill there, not very decorative as well. But now, that the bbq season is over, I realised my plan after all.
I found an old wooden ladder in the garage and instantly knew what I would do. Here is the result: decocrated with old jars from France, chestnuts and lots of candles this is my porch corner decoration for fall. Our 4 pairs of garden shoes are stored in the basket.

I'm planning to redecorate this corner every season. This will be fun.

Have a great week, everybody.

xo, Stephanie




Mittwoch, 8. Oktober 2014

Decorating Moody Style

In meinem letzten Blogpost habe ich es ja schon angekündigt. Ich habe mich von Gudy inspirieren lassen und eine Ecke in unserem Zuhause herbstlich dunkel dekoriert. Alle Dinge, die ich hierfür brauchte, hatte ich schon. Shop your home war die Devise und so fanden sich ein alter Spiegel, den ich mal von einer lieben Freundin geschenkt bekam, eine alte Bank, vor einiger Zeit aus dem Keller meines Vaters zu uns gezogen und nicht wirklich gewusst, wohin damit, denn in den Flur passt sie leider nicht, ein Kissen, eine Holzkiste ... es finden sich überall im eigenen Zuhause Dinge, die dem Zweck nutzen.
Und das ist dann dabei heraus gekommen

autumn decoration with vintage finds



Irgendetwas fehlte noch. Ein alter Stuhl, eine graue Decke...

cosy and moody decoration


Jetzt fehlt noch ein kleiner Tisch. Leider hatte ich keinen mehr, aber .... wie wäre es denn mit dem alten Schlitten? Der stammt noch von meiner Oma. Die Kinder lieben ihn im Winter, aber jetzt im Herbst braucht ihn keiner. Keiner? ...

how to style your home the moody way


Fertig. Eine schöne neue Leseecke für den Herbst. Und das Beste daran? Alles, was ihr seht, besaß ich schon. Ausnahmsweise musste ich nichts neues dazu kaufen. Ich setze mich jetzt in meine neue Ecke und lese. Und ihr?

As I told you in my last post, I was inspired to get moody in my decorations. What I did, was, I 'shopped my home'. You can't always buy new stuff, can you? And, believe me, you will find a lot in your home that you can use.
Here is what I did to create a moody corner for fall in my home:
I looked for appropriate items. That's what I found:
1. my old bench that didn't fit in the hall
2. a crate
3. a gray-striped round cushion
4. an old blind mirror a dear friend gave to me a while ago 
5. something was still missing. I found a gray blanket and moved my Thonet chair
6. I needed a coffee table but I didn't have any. Remembering the old sleigh that once belonged to my grandmother and is now fun for my kids in winter, I had the idea to use this instead. A bowl and some tealights... this is where you can find me now, relaxing and reading.

I'm happy with the outcome. What do you think? Have a wonderful Wednesday!

Liebe Grüße,
Steffi aka FrauSchmitt






Montag, 6. Oktober 2014

Hello golden October

Ich liebe den Oktober, besonders wenn die Tage noch angenehm warm sind. Es wird früher dunkel und draußen wird es frisch, dann kann man es sich drinnen so richtig gemütlich machen. Dazu gehören Decken und Kerzen - Decken zum Einkuscheln und Kerzen für das gemütliche Licht. Im Herbst mag ich zum Weiß-und-Holz Farbschema grau und farbige Akzente. Außerdem holen wir nach und nach die Pflanzen ins Haus.


















































































Fast jedes Jahr gibt es neue Kerzenständer. Dieses Jahr in grau. Der Farbverlauf der Ombre Kerzen passt so schön zum Eukalyptus.




































Außerdem beginne ich im Oktober den Jahresendputz. Das fängt damit an, dass ich die Pinnwand entrümpele. Da kamen die neuen Magnete gerade recht - nicht nur als Farbtupfer ...


Ich habe auch gerade große Lust im Haus neu zu dekorieren. Zum Teil im gewohnten Farbschema aber auch etwas dunkler, passend zur Jahreszeit. Hierbei inspiriert haben mich Minza einerseits und Gudy andererseits. Gudys Idee des hashtags #itsamoodyday, seit letzten Mittwoch bei Instagram, hat meine Kreativität mit dunkleren Farben geweckt. Ich zerschnippele hier gerade alte Jeans...
Mehr dazu demnächst, hier auf dem Blog.
Wie gefällt euch mein neues Banner? In meinen Farben aber ganz schlicht neuerdings. Ich finde, es passt besser zu mir. 

Oh, noch was: Ich habe gewonnen!!! Bei Sabrina vom HouseNo43. Ich freue mich so sehr!

Es bleibt spannend.

Habt eine tolle Oktoberwoche! 
xo, Steffi

Hi folks. I've started redecorating and decluttering since it's October and I always do such things in October.
A little bit of decorating for fall, like adding a new blanket and a couple of new candle holders to make the fresh autumn evenings cosy inside.
Inspired by Minza I redecorated part of my home in my usual color scheme and thanks to Gudy's brilliant idea of #itsamoodyday - a hasthag she started last Wednesday on Instagram - I had an overflow of ideas as to decorate in colors more darkish than usual. Cutting some old pairs of denim jeans at the moment...
Have a great week and enjoy October! xo, Steffi aka FrauSchmitt

Sonntag, 28. September 2014

7 fast and easy autumn decoration ideas

Habt ihr schon den Herbst ins Haus geholt? Ich liebe den Herbst - die letzten Sonnenstrahlen genießen, jetzt wo die Tage rasant kürzer werden und die Früchte des Herbstes im Haus verteilen, wo man es sich jetzt schön kuschelig gemütlich machen kann.
Im Blumenladen habe ich verschiedene Gurkengewächse entdeckt, die das Grün des Sommers in den Herbst tragen. Außerdem Kastanien, Haselnüsse und Eukalyptus und ein Hauch rosé sind meine diesjährigen Herbstfarben. Dekoriert in weißen Schalen ...


schnelle Herbstdekoration

.... in einer alten Tasse vom Flohmarkt ...

decorate in a vintage cup


 ... auf der entsprechenden Untertasse ...


autumn decoration in a saucer


... oder ganz auf weißem Untergrund.

nature's harvest to decorate


















































































Kastanien und Haselnüsse auf einem Teller, den ich mir aus dem Urlaub in Umbrien mitgebracht habe, dekorieren den Esstisch.

decorate for fall


















































































Auf Kommoden und Sideboards macht sich ein einzelner Eukalyptuszweig gut mit Buchstaben und Eule ...


decorate your sideboard for fall

... oder mit Buchstaben und Elchgeweih ;) ...

autum decoration with letters

Wie dekoriert ihr im Herbst? Verlinkt doch euren Beitrag in den Kommentaren. Ich bin gespannt!

Genießt den Herbst!


How about some decoration ideas for autumn, today? I got inspired by my local flower shop, where they sell different cucumbers and eucalyptus this year. The kids collected haselnuts and chestnuts and I added an eggplant of the most beautiful light pink color.
How do you decorate for fall? Link your ideas in the comments, I'd be happy to see what ideas you have come up with.
Enjoy this beautiful autumn weekend!














Freitag, 12. September 2014

How to combine whites and wood - impressions from our home

Hallo Ihr Lieben,
an diesem wunderschönen hellen Spätsommertag möchte ich ein paar helle Einrichtungs- und Dekoideen mit euch teilen. Als ich vor ein paar Jahren mit dem Bloggen begann, war ich fasziniert von der Idee ganz in Weiß zu leben. Das ist zwar nicht mehr ganz so, es hat sich aber im Lauf der Jahre gezeigt, dass sich die Einrichtung in unserem damals gekauften Haus sehr an der Helligkeit orientiert. Wir haben uns für einen dunklen Boden entschieden, es durfte das ein oder andere dunkle Möbelstück bleiben, aber die Wände wurden in verschiedenen Weißnuancen gestrichen und viele weiße Möbelstücke sind im Lauf der Zeit eingezogen.
Im Lauf der Zeit haben wir fest gestellt, dass uns Weiß als Grundton in Kombination mit Holz, Grau und Farbe mit unserem vorwiegend dunklen Boden sehr gut gefällt. Kurz nach meinem Bloggerdebut hatten wir die Türen in unserem Haus schon von der dunklen Holzfarbe befreit und weiß streichen lassen. Und vor Kurzem ist auch das ehemalige Frauenzimmer weiß gestrichen worden.
Heute zeige ich euch ein paar Eindrücke aus unserem Zuhause, in dem wir unseren Stil jetzt gefunden haben.




 http://photos-d.ak.instagram.com/hphotos-ak-xpf1/10369358_311359312353339_750453200_n.jpg

D
http://photos-f.ak.instagram.com/hphotos-ak-xpa1/10539145_1482007422052653_1140594067_n.jpg


Da wir zu wenig Platz an der Garderobe haben, habe ich die Jeansjacke kurzerhand an die Türklinke gehängt. So ist sie immer greifbar und das Denim ist ein schöner Farbkleks im Flur. Da die Tür zur Abstellkammer führt, brauchen wir die Klinke auch nicht allzu oft.



Ich liebe alte Möbel und Blumen. Manchmal setze ich sie als Farbkleks ein, wie auf dem oberen Bild, manchmal greifen sie auf einem alten Holzmöbelstück die weiße Grundfarbe wieder auf.


In meinem Arbeitszimmer mag ich es etwas bunter. Auch hier herrschen Weiß und Holz vor, meine Lieblingsdekobücher, meine bunten Notizbücher und oft wechselnde Wandbilder sorgen aber in der Schreibtischecke für Abwechslung im Farbschema.



Diese Tür ist leider nicht unsere. Sie würde auch gar nicht zum Haus passen - leider. Aber man muss ja auch noch Träume haben, oder?



Ein alter Spind, den ich weiß gestrichen habe, verstaut Arbeitsmaterialien und Deko, die ich gerade nicht brauche und ein Weidenkorb, gefüllt mit Krimskrams, gibt dem Weiß Wärme.

Ich liebe gute Sprüche und daher finden sich schöne Zitate immer wechseln mal hier mal da bei uns. Diese Karte im Holzständer gefällt mir im Moment besonders gut. Das war übrigens das Wichtelgeschenk von Jessi beim Blogklüngel-Weihnachtswichteln. Danke dir an dieser Stelle nochmal ganz herzlich, liebe Jessi, du siehst - passt perfekt :)



















































































Das war mein kleiner Einblick. Ich hoffe, er hat euch gefallen und vielleicht sogar ein bisschen inspiriert. Genießt diesen wunderbaren Tag und das kommende Wochenende.

This is a post about how you can combine your love of white with natural hues. When we moved in here shortly before I started writing this blog, everything was quite dark and old-fashioned. When I started blogging my aim was all about living in white but in the curse of the time we have found our own style by combining old and new, white and wood and adding some spots of color. 
I hope you like my ideas. If so, you'd make my day if you left a comment.
The sun is shining here in Düsseldorf. Enjoy this lovely day, wherever you are.

BTW, the door above is not ours. You still have to have dreams, don't you? ;)












Montag, 18. August 2014

In love with old doors - Somewhere in Umbria, Part II

Ich liebe alte Türen und finde es klasse, wenn Leute alte verwitterte Türen haben oder sie aufarbeiten und, wenn es passt, neu verwenden. Schon als Jugendliche war ich fasziniert von den Türenpostern mit Türen aus unterschiedlichen Städten, die es fast überall zu kaufen gab.
Über instagram poste ich ab und zu eine schöne Tür, die ich im Vorbeigehen sehe.
Heute zeige ich euch ein paar Türen, die ich in unserem diesjährigen Umbrienurlaub gesehen habe. Ich finde jede einzelne wunderschön und hoffe, sie gefallen euch auch.

Zunächst die grau-, blau-, grüne Variante...



Die 'Deko' am oberen Bildrand bitte geflissentlich ignorieren...




















































































Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche mir am Besten gefällt. Am Liebsten hätte ich sie alle bei uns, Türen kann man nie genug haben, oder? Und was spricht eigentlich dagegen, die ein oder andere auch in der Wohnung als Zimmertür einzubauen? Mir kommen da gerade ein paar wunderbare Ideen.

Wie seht ihr das? Oder mögt ihr lieber die Naturholztür? Davon habe ich auch ein paar traumhafte gesehen und zeige sie euch im nächsten Post. Es gibt so viele wunderschöne Türen, ich kann mich nie daran satt sehen.

I love old doors and I just counldn't decide if I had to choose from these ones I saw in Umbria this year. I'd take them all and use them in the house and outside. There are so many uses for beautiful doors, aren't there?

What do you think? Do you like old doors as much as I do? I've got more natural wooden ones to show you next time.

Liebe Grüße und eine wunderbare neue Woche!

















Samstag, 16. August 2014

Somewhere in Umbria - beautifully furnished holiday retreats and dolce far niente

Ein Monat ist vorbei, es gibt wieder etwas Neues bei FrauSchmitt. Sieht so aus, als gäbe es hier zwar selten aber regelmäßig mindestens einmal im Monat Neuigkeiten auf dem Blog. Der August steht im Zeichen Umbriens. Ein wunderschönes Stück Erde, das gerne im Schatten der Toskana steht, dies aber völlig zu Unrecht.
Das Problem mit Geheimtipps ist ja immer, dass sie, sobald man davon schwärmt und mehr und mehr Leute darauf aufmerksam werden, die längste Zeit Geheimtipp gewesen sind. Eine Gewissensfrage - was tun?
Egal, diese Bilder will ich euch nicht vorenthalten.



































In Umbrien gibt es sie noch: schöne alte Steinhäuser in verlassenen Gegenden. Genau mein Ding. Schön wohnen ist mir nämlich im Urlaub genau so wichtig wie Zuhause. In ganz Italien findet sich das Konzept Agriturismo. Das sind ehemalige Bauernhöfe, die mit EU-Finanzmitteln zu Ferienwohnungen umgebaut wurden. In Umbrien liegen diese ehemaligen Bauernhöfe z.T. weit ab von jeglicher Zivilisation. Wenn man ein Auto dabei hat, kein Problem.
Ich möchte euch hier ein paar Beispiele zeigen, wie ein gelungenes Agriturismo Konzept aussehen kann - gelungen hier primär aus Einrichtungs- und Erholungssicht gesehen.
Wichtig für mich sind liebevolle Einrichtungsdetails, eine 0815-Ferienwohnung mit karger bis keiner Ausstattung trägt in keiner Weise zum Erholungswert bei. Alte Türen, die rustikalen Charme verbreiten und leichte Stoffgardinen mit Lochstickerei, die auf zarte Weise den Blick durch Glastüren verhindern, da steckt Liebe zum Detail drin.

Das Mobiliar passt sich dem Stil des Hauses an, alte Schränke bieten genug Platz für viel Wäsche. Sichtbar gemachte Holzbalken, frei gelegte alte Wandmuster, Deko selbst auf dem Schrank - das hat Stil, das tut dem Wohbefinden gut und zeigt Wertschätzung dem Gast gegenüber.



































Liebevoll ausgestattete Schlafzimmer in denen die Bettwäsche zum Terracottaboden passt, Kissen, die Gemütlichkeit vermitteln und das Bett tagsüber zum Sofa werden lassen. Da fühlt sich eher wie in der Wohnung von Freunden als in einer Ferienwohnung.

  

































Wenn die Aussicht dann noch fantastisch ist und der Erholungswert allein beim Blick über die alten Dachziegel in unermessliche Höhen steigt, dann ist man höchst wahrscheinlich in Umbrien.




































Hier noch ein Eindruck einer gelungenen Gartengestaltung.



































Wer mir auf instagram folgt, hat bestimmt schon meine Vorliebe für schöne Türen und Fenster erkannt. Davon gibt es in Umbrien einige zu entdecken. Ein paar davon zeige ich euch im nächsten Post. Und der ist schon in Arbeit.


We spent our family holiday in Umbria this year. I had never been to this part of Italy before but I was amazed to see such beautiful countryside. The best place to relax, to calm down (with lots of coffee) and to enjoy the fun of doing nothing or dolce far niente as the Italians say.
Agriturismo offers the most beautiful places to stay, being a concept sponsored by the EU to support former farmers to convert their farms into vacation homes. As you can see in the pictures many of those farmers there are doing a great job to make your stay unforgettable. I'll show you more pictures of the beauty of the area, soon (sooner than expected if you follow my blog, so stay tuned).

Liebe Grüße,
Stephanie aka FrauSchmitt



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...