DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Freitag, 29. Mai 2015

Decorate yourself happy

Guten Morgen, liebe Leser. Bevor der Mai schon wieder vorbei ist, hier noch ein paar schnelle Dekoideen, denn schön wohnen macht glücklich, oder? Und ab und zu muss mal was Anderes her, damit es nicht langweilig wird. Teuer darf es auch nicht sein, also räumen wir doch einfach um, wie wär's?
Mein Stapel an Wohnbüchern ist im Mai gewachsen und ich bin sehr inspiriert von all den wunderbaren Ideen, die ich neu- und wiederentdeckt habe.













Die Bank stand lange im Partykeller meiner Eltern und ist vor ungefähr einem Jahr zu uns gezogen. Zuerst wusste ich überhaupt nicht wohin damit, denn sie passte nirgendwo so richtig hin. Zudem ist sie nicht sehr tief und zum Sitzen für Erwachsene nicht besonders bequem. Für den Flur für die Kinder war sie zu breit ...
Seit einiger Zeit steht sie im Dachzimmer und dient als Ablage. Perfekt für mich. In den Koffern sind CDs und Krimskrams verstaut.















































Auf der anderen Seite des Dachzimmers wechselt die Deko auch immer mal wieder. Stühle dienen ja wunderbar als dekorative Ablage - ich liebe Stühle und kann selten an einem schönen Stück vorbei gehen. Man kann sie ja auch gut verwenden, wenn Gäste kommen - als zusätzliche Sitzgelegenheit, als Kleiderablage, Kofferständer. Stühle kann man nie genug haben, finde ich. Einer meiner Lieblingsstühle ist dieser kleine Kinderschulstuhl. In den Holzboxen bewahre ich Woll- und Stoffreste auf. Eigentlich sind es alte Karteikästen, aber ich liebe ihre Multifunktionalität. Holzbuchstaben liebe ich sowieso und sie sind zu Dekozwecken wunderbar geeignet.

Apropos Stühle: Ich liebe meinen alten Stuhl aus einer Kneipenauflösung am Esstisch.










Schränke sind immer eine gute Idee, um Umdekoratives zu verstecken. Meinen alten Spind aus einer Auktion liebe ich. Ein Stapel Zeitschriften passt gut drauf und gibt dem Ganzen noch etwas Farbe. Bei der Größe meiner Zeitschriftensammlung habe ich überall im Haus Zeitschriftenstapel verteilt - das kann auch dekorativ sein.











So, jetzt aber genug. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Feeling happy at home has a lot do with decoration doesn't it? I love decoration that is beautiful and useful at the same time. If it adds a little bit of color even better. 
If you're like me and you love to decorate your home, it's always a good start to think about what you can use as storage which is decorative at the same time. I love old chairs and they are so flexible as well. Use them to present a favorite piece you want to display and it's a double benefit.

I enjoy my old bench every day. It stood in my parents' basement and it's not very comfortable to sit on. Now it holds my ever growing stack of interior books together with CDs that are stored in old suitcases from a flea market.

It's not necessary to buy new stuff to redecorate. Sometimes you just have to think outside the box.

Happy Friday and have a great weekend!

Cheers, Stephanie aka FrauSchmitt










Mittwoch, 6. Mai 2015

Decorating with prints for free

Es ist Mai, es wird immer heller, draußen, drinnen, früher hell, länger hell, hach - schön, oder?
Bin ich froh, dass wir uns vor anderthalb Jahren entschieden haben, das Dachzimmer weiß zu streichen. Licht und Helligkeit macht Laune. Da gerade Abiphase ist, muss ich ziemlich viel arbeiten und damit das leichter fällt, habe ich mir meinen Arbeitsplatz aufgeräumt und umdekoriert. Und das Beste daran ist, wenn euch der ein oder andere Print gefällt, druckt ihn euch einfach aus, ich sage euch wie.

Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, sind die beiden A4 Prints von blogsociety. Da läuft gerade eine sehr schöne Aktion, das Leben leichter zu nehmen und mehr zu genießen. Schaut mal vorbei. Hier ist der link. Außerdem gibt's noch die prints Live well und Keep going. You've got this. zum download.






















Die beiden Postkarten Lovely und Lucky habe ich gestern offline in einem schönem Shop hier entdeckt und mich gleich in die Pünktchen verliebt. Die süßen Holzhäuschen sind Emilias Happy Houses. Ich liebe sie!




Die lovely Postkarte hängt jetzt doch über meinem Schreibtisch an der weißen Paneelwand.





Und hier ist noch ein schöner Print, den ihr euch zum Muttertag ausdrucken könnt. Das zartrosa Häuschen sieht man auf diesem Bild zwar leider kaum, aber es sieht ganz entzückend aus und auch das gibt's für lau - bei ilvabolig. Unter Gratis- Mors Dag Plakat könnt ihr euch das Bild downloaden.
















Habt einen wunderschönen Mai!


May has arrived and I love the brightness it brings. And I love my white room under the rooftop, which is my home office. To motivate myself to actually work here I did some redecorating, mainly with prints and postcards.
The good thing about it is, if you like the prints in the pictures above, just follow the links and print them out. They are all free downloads. Isn't that amazing?

Have a lovely month of May!


Stephanie aka FrauSchmitt

Freitag, 3. April 2015

Decorating for Easter

Ostern naht, höchste Zeit ein bißchen zu dekorieren und mal wieder einen Blogpost zu schreiben. Von einigen Seiten bin ich gefragt worden, warum ich denn nichts mehr auf dem Blog veröffentliche. Nun ja - der Blog ist mein Hobby und daneben gibt es noch den alltäglichen Wahnsinn. Da bleibt nicht immer viel Zeit zu fotografieren oder zu schreiben. Auf meinem Instagram account bin ich recht aktuell, das hängt aber damit zusammen, dass man dort mal schnell vom Handy aus posten kann. Da kommt mir oft mal etwas unter die Linse, das ich mit dem Rest der Welt teilen will.
Sich an den Schreibtisch zu setzen, den Computer anzumachen, sich aufs Schreiben zu konzentrieren - das war lange einfach nicht drin.



Vermisst habe ich das Blogschreiben, denn das ist für mich so etwas wie Entspannung, es macht mir Spaß, die Gedanken schweifen zu lassen und schöne Dinge zu teilen. Das mache ich nun schon seit 6 Jahren und wer mich kennt, bzw. meinen Blog kennt, der weiß, dass ich zum Bloggeburtstag im März immer ein wenig nachdenklich werde und über den Blog und das Leben philosophiere.

In der Tat habe ich mir hier und da auch immer mal wieder so meine Gedanken zum Bloggen, zu meinem Blog und der Zielsetzung meines Blogs gemacht. Und ich bin zu einem ganz spannenden Ergebnis gekommen: Ich schreibe den Blog als ein Online-Tagebuch der schönen Dinge in meinem Leben. Hach, mal ganz was Neues! Nein, im Ernst: Hier sammle ich das, was mit gefällt, schreibe hier und da meine Gedanken dazu und teile auch nur die positiven Dinge im Leben. An denen zehre ich dann, wenn es - wider Erwarten - mal nicht so positiv im Leben zugeht. Wenn die Kinder nerven, der Mann schlecht drauf ist, ich mit unzähligen Klausuren, Facharbeiten, Abivorbereitung oder ähnlichen Dingen hadere.

Und wer jetzt noch mitliest und ein paar schnelle Osterdekoideen sehen möchte, hier sind sie:


Aus Maskingtape habe ich kleine Dreiecke ausgeschnitten und auf die zu färbenden Eier geklebt. Masking Tape am Stück hält nicht so gut, gibt aber beim Färben einen schönen "Batiklook".
Unsere Eierfarbe war diesmal pastellfarben und ich habe nur rosa und blau verwendet. Den Eierkarton kann man schnell mit einer hübschen Serviette oder einem schönen Stück Stoff aufpimpen.



Auf dem Vertiko steht ein Einmachglas mit Gänseeiern aus dem letzten Jahr. Und der Osterhase trägt dieses Jahr Schal, denn es ist ziemlich kalt draußen.



Jetzt bastele ich noch eine Ostergirlande, die ich mir vor einiger Zeit schon bei elmasuite ausgedruckt habe und rahme das grinsende Osterei von Frau Hölle. Bilder davon gibt's dann bei Instagram. Den link findet ihr rechts in der sidebar.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest mit fröhlichen Kinderaugen ohne Familienstress und Kindergeschrei.

Happy Easter, everybody. Sorry for being offline for such a long time. Every day life caught me. Just in time for Easter I'm back to share some cute decorating ideas with you for Easter. Give it a try, it's easy and fast. All your need is masking tape, a napkin et voilà.

Liebe Grüße, Stephanie aka FrauSchmitt

Freitag, 19. Dezember 2014

Simplicity in Christmas decorations

Dieses Jahr mag ich es an Weihnachten ganz schlicht. Nach und nach haben wir verschiedene Ecken weihnachtlich dekoriert, ohne dass es zu üppig wirkt. Zuerst kam die Sternkerze auf den Tisch.











Dann kam der Advents'kranz'. Vier goldene Kerzen, viel weiß und ein bißchen grün...


Online fand ich diesen grauen Stern und das Kissen gleich dazu. Die nächste Ecke hatte weihnachtliches Flair ...


Auch im Arbeitszimmer sollte ein bißchen Weihnachtstimmung einziehen, et voilà ...


 Und last but not least, dieses hier ...





Noch 5 Tage, dann ist es so weit. Ich brauche noch die letzten Geschenke und muss noch zur Post. Mich in die ellenlange Schlange der Paketabholer einreihen, die ich schon zwei mal entmutigt verlassen habe. Warum kommen Postboten eigentlich immer dann, wenn man gerade nicht da ist?
Und warum bietet die Post einen alternativen Zustellungstermin an, wenn den dann keiner interessiert?

Klinge ich nach Vorweihnachtsstress? Nein, gar nicht, hier ist alles recht entspannt. Ich habe auch noch nicht alle Geschenke.

Es sind ja noch 5 Tage und jetzt kommt erstmal das Wochenende. Genießt es! Und nicht in Panik verfallen, ja? Gut!


This is our advent decoration as it developed this year. I like it simple with lots of wood and white and a touch of gray this advent. 
5 days to go! I haven't organized all presents yet, but I'm always last minute, no need to worry. Will go to the post office and get two presents that couldn't be delivered because the postman always comes when I'm not there.
I hate cueing in the post office, have given up two times already. No worries, everybody will get their presents under the Christmas tree. Oooohhhh, Christmas tree....

cu soon...... !

Montag, 10. November 2014

decorating shop your home style - white and wood goes bohemian

Hallo ihr Lieben. Einen wunderschönen Montagmorgen wünsche ich euch. Heute möchte ich etwas mit euch teilen, was mir wichtig ist und meinen Blog FrauSchmitt ausmacht. Warum schreibe ich diesen Blog eigentlich? Seit 2009 schreibe ich hier über die Dinge, die mir gefallen, die mir wichtig sind und die ich mit euch teilen möchte, weil sie das Leben noch etwas schöner machen. Hauptsächlich teile ich Einrichtungsideen, weil ich Einrichten liebe; ich liebe es, dem Zuhause den eigenen Stempel aufzudrücken und dabei nicht ständig neue Dinge kaufen zu müssen. Geht es euch da ähnlich? Ich finde es schön, mich immer wieder von neuen Design Ideen inspirieren zu lassen, aber seien wir ehrlich, das Einkommen ist begrenzt und geht schon schnell genug weg. Hier bei uns finden alte Möbelstücke immer wieder einen neuen Einsatzort und wirken in jedem Zimmer wieder anders.
Mein jetziger Kleiderschrank stammt aus Studienzeiten, ich habe ihn damals in Münster Second Hand gekauft. Er ist schon sechs mal mit mir umgezogen, stand zwischendurch im Keller, dann im gemeinsamen Kinderzimmer der Twins und jetzt in unserem neuen Schlafzimmer. Wichtig ist immer, wie man die Dinge kombiniert, oder? Mit der alten Bank aus dem Keller meines Vaters und den schneeweißen Wänden gefällt mir der Schrank hier jetzt besonders gut.

Schrank und Bank

storage at home
Bank als Regal


So hat sich in unserem Schlafzimmer die Farbkombination weiß und dunkelbraun durchgesetzt. Ein bißchen Farbe kommt durch Bücher, Zeitschriften und Deko ins Spiel und lockert das Farbschema auf. So kommen auch die alten Koffer und die schöne Reisetasche von Minza zur Geltung und erfüllen ihren Zweck, nicht so schöne Dinge schön zu verstauen.

The process of moving rooms in our house was a creative challenge to me. I first moved the old wardrobe from the kids' room under the rooftop. Thinking of whether I'd paint it another color I suddenly had this flash to go dark wood and white for our bedroom. I pulled the old bench under the rooftop windows, added a couple of old suitcases, some books and magazines and last but not least the beautiful dark leather travel bag which I got from Minza shortly.

I like our new bedroom under the rooftop, it's a little bit bohemian, a little bit different, but still white and wood. And here is my little night stand made from a wine crate.


how to use a crate



Hope you liked my little home tour and I could inspire you to reuse some objects you might have wanted to give away. Have a happy day!
xo, Stephanie








The new girls room - old and new and DIY

Nachdem das Jungszimmer fertig war, war das Mädchenzimmer an der Reihe. Hier musste nicht viel verändert werden, dennoch sollte es dem Alter angepasst werden. Auf die Kinderküche durfte nicht verzichtet werden, wie sie entstanden ist, lest ihr hier.

girls room creative with old and new


Die Kuschelecke sollte zu einer gemütlichen Sitz- und Leseecke werden und natürlich musste ein Ersatz für den ausgezogenen Globus her ...


kinderzimmer kuschelecke


Ein Spiegel sollte an die Wand. Der fand seinen Platz gleich neben der Tür und auch der Spiegel ist ein Shop-your-home Artikel. Ich hatte ihn vor einiger Zeit gekauft, dann hing er eine Weile im alten Schlafzimmer und jetzt passt er wunderbar ins Mädchenzimmer.

decorate a girls room


Außerdem war ein Nachttisch notwendig. Was liegt da näher, als den gekauften Schreibtischstuhl umzufunktionieren, solange noch kein passender Schreibtisch gefunden ist? Et voilà


a colorful girls room





Natürlich musste auch eine Tafel her, denn der Bruder hat ja jetzt auch eine. Papa wusste schnell Rat, jetzt sieht die Terrassenecke ein bißchen anders aus ...



Auf wenigen Quadratmetern fand sich Platz für eine Spieleecke, eine Kuschelecke, einen Spiegel und einen gemütlichen Schlafplatz. Ganz fertig sind wir noch nicht. Es bleibt spannend.

I'm so excited to share our girls room with you today. The room is quite small but square and we didn't want to invest much. The bed was already there and the kids kitchen had to stay, because my daughter loves it. This really makes me happy because I built it from a music rack a few years ago.
Since the globe moved into the boys room, we added a world poster to the cosy corner composed of the two baby mattresses and lots of pillows gathered and newly bought. A mirror beside the door was needed for early morning checkup.
Seeing the chalkboard wall in her brother's new room, she wanted a chalkboard herself, of course and my husband had the brilliant idea to get her the one from our little corner on the porch.
A nightstand was still missing. Since we haven't found a desk yet, the old school chair perfectly serves as one, now.
My daughter is happy with her room. We haven't finished yet. There is more to come, soon. So stay tuned.


Eine wunderbare neue Woche euch allen / Wishing you a happy new week, everyone!

xo, Stephanie

Mittwoch, 5. November 2014

How to style a corner at home in white and wood

Weiß und Holz sind und bleiben die vorherrschenden Farben hier. Gerade im Herbst und Winter ist es mir wichtig, dass es im Haus nicht zu dunkel ist. Im Moment gefällt mir der Thonet Stuhl an der weißen Wand meines Arbeitszimmers neben Besta. Ein Sommerhut mit Reißbrettstift an die Holzwand gepinnt gibt Wärme und greift die Textur der Sitzfläche des Stuhls auf. Gefällt! Aber für ein Interior Stilleben fehlt noch etwas...

 ... ein bißchen grau. et voilà ... Die graue Decke mit Fransen und das K bringen eine andere Farbe ins Spiel und runden das Bild ab. Noch irgend etwas fehlt... ein kleiner Teppich. Aber auch der ist schnell gefunden. So gefällt mir meine neue Ecke im Arbeitszimmer für Anfang November. Hell, ruhig und ein Blickfang.



When I style a corner at home, the first thing I do is look what I have. Who can afford to buy new things every time you decide to redecorate? I can't. But, I have a big fund of everything connected with decorating your home and I love to style them differently every once in a while.
Now, that November has come and the days are shorter I decided to stock to my preferred color scheme of white and wood to create a new cosy corner in my home office. And here is what I did:

  • Took the chair down from the locker (you can see that alternative on my instagram account) and placed it in front of the white wooden wall, next to my Ikea storage unit. 
  • My husband's summer hat picks up the texture of the seating of the chair and adds some texture to the wall
  • I added two old storage boxes in between the chair and the straight piece of furniture but something was still missing to round up the image
  • A gray blanket loosely hung over the chair and a gray letter on top of the boxes, items I found in the house,  nicely round up the scene.


Do you redecorate as often as I do?

Have a great day,
Stephanie

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...