DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Freitag, 5. August 2016

Hometour - our living-room

Hier sind die ersten Bilder unseres Wohnzimmers, das ich peu a peu umgestalte. Unser Esstisch hat einen weißen Anstrich erhalten und der Raum wirkt viel heller. Die Pinnwand besteht aus drei Regelböden eines billigen Baumarktregals und sie hängt so schon seit ein paar Jahren dort. Ab und zu wird sie entmüllt von allen Infos, wichtiger Post oder sonstigem Papierkram, der sich dort im Lauf der Zeit ansammelt.
Jetzt ist Sommer, es sind Ferien, also Zeit zum Aufräumen und siehe da, die Pinnwand gefällt wieder ;)







Von den Stühlen habt ihr auch schon gelesen, sie waren der erste Schritt des #frauschmittredesign und machen sich in Farbe und Form gut am Tisch und unter der Pinnwand.
Der Rest der langen Wand sieht so aus:






Ein alter Vitrinenschrank, ein neuer Stuhl und die Bilder, die ich euch bei Instagram schon gezeigt habe. Das Vertiko ist umgezogen und die freie Stelle gefällt mir sehr, die Bilder müssen nur ein wenig umgehängt werden.
Was ich mich seit Langem frage, ist, was ich mit der gegenüber liegenden langen Wand mache, an der unser Fernseher steht und die ich hier üblicherweise nicht zeige. Dort stand vor einiger Zeit noch mein alter Küchenschrank aus dem 19. Jh., ein Stauraumwunder. Ich denke jetzt ernsthaft über eine Wohnwand nach, eine weiße mehr oder wenige flexible Wohnwand oder ein langes Sideboard.








Ich mag Individualität, verschiedene Möbel, die Persönlichkeit ausstrahlen und Geschichten erzählen. Mir fällt jedoch auf, dass zu viele unterschiedliche Möbelstücke das Auge stören, dass ein bißchen mehr Einheitlichkeit meinem ästhetischen Empfinden besser passt.

Tja, und nu? Also das Vertiko muss weg. Der Schrank, auf dem der Fernseher steht, kommt ins Jungszimmer. Dann könnten die Stühle rechts und links einer Wohnwand stehen. Gute Idee? Oder eher doch nicht? Ich habe 4 Ideen. Es bleibt spannend ;)


________________________________________________________________



Dear blog readers, my living-room has been an issue here on my blog for quite a while. Since I haven't been able to make the final decision, yet, I've followed my way by throwing out pieces of furniture. The big old kitchen cabinet has been sold and the smaller cabinet (vertiko) has changed places and will move out as well because it doesn't seem to fit.
One of the long walls in our terraced house has only an old white cabinet and a chair with some art on the wall that has to be replaced now that the other cabinet has gone. (I like this wall)

The thing in question is: what should I do with the opposing wall? It needs to store the TV, which is quite big and if I'm serious, I need storage, so, as much as I love minimalism in interiors, it's not for us. The cupboard, that has the TV on it, will move into the boy's room. So we'll have a blank wall of almost 4 meters length that needs an interior solution. I've got 4 different ideas. So stay tuned. ;)

Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt





Donnerstag, 30. Juni 2016

5 Stühle, 5 Ideen - How to style your home with vintage chairs

So, hier ist der nächste Post mit Stühlen. Ich liebe Stühle. Und ich habe wirklich eine Menge. Allein 5 alte Schulstühle sind bei uns verteilt. Im letzten Post habe ich euch ja schon ein paar meiner Stühle mit Ideen der funktionellen Einsatzmöglichkeiten gezeigt. Heute gibt's noch ein paar mehr.





Im Flur ist ein Stuhl multifunktional, ein Stuhl im Flur ist sozusagen ein Muss: als Ablage, als Schuhanzieh-Sitzgelegenheit, als Gegenstand, auf den deine Kinder ihre Jacken werfen können, wenn sie von der Schule nachhause kommen! Ich versuche hier gerade nur meine Stuhlsucht zu rechtfertigen, merkt das jemand? Nein, oder?
Ein Stapel Zeitschriften macht sich auch immer sehr dekorativ auf einem alten Stuhl oder ein Ventilator, denn er steht am praktischsten etwas erhöht.




Und dann gehören Stühle unbedingt ins Kinderzimmer. Da sich die Twins leider leider, vom Papa inspiriert, für rollende Stuhlungetüme entschieden haben, mussten die von mir liebevoll ausgesuchten Exemplare natürlich einen anderen Einsatzort finden. Nr. 1 aus dem Jungszimmer habt ihr eben im Flur gesehen ;) Im Mädchenzimmer dient der gekaufte Stuhl praktisch als Nachttisch.





Wenn der Stuhl aus dem Jungszimmer im Flur steht, was für einen Nachttisch hat der Sohn dann wohl? Natürlich auch einen Stuhl ... aber ein noch kleineres Exemplar, das ich vor ein paar Jahren, als die Kinder noch klein waren von einer ganz lieben Bloggerfreundin geschenkt bekam. Leser, die hier schon etwas länger vorbei schauen, erinnern sich vielleicht an den roten Stuhl ...

Stühle kann man einfach für vieles gebrauchen und wenn mal mehr Leute vorbei kommen, als erwartet, haben wir ganz schnell genug zusätzliche Sitzplätze.

Ergo: Man kann einfach nicht zu viele Stühle haben. QED :))

_______________________________________________

We've got chairs everywhere in our house. They are multifunctional as an extra storage for magazines, as a decorative piece to lift up the fan to a good position, they are functional as a nightstand (see two of those from the kids' rooms in the pictures above) or as a tray in the hall for everything you need to drop or grab in an instant. I love chairs and this is the proof that you can never have to many of them. A big bonus by the way is the extra seating if there are more guests than expected :)
Have fun experimenting with your chairs to have an excuse to buy more.

Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt



Freitag, 17. Juni 2016

Zu viele Stühle? Niemals! - Too many chairs? Never ever.

Kann man zu viele Stühle haben? Eindeutig nein! Stühle sind Kunstwerke, schön für sich und bei weitem nicht nur zum Sitzen gedacht. Ihr erinnert euch an meine Vorfreude, neue Stühle für den Esstisch anschaffen zu können? Sie haben sich alle bewährt, wandern rund um den Tisch und werden ab und zu durch andere ausgetauscht. Ich habe aber auch Stühle, die einfach nur so rum stehen. Sie sind schön für sich, aber man kann sie auch wunderbar als Ablage oder Präsentationsfläche für die unterschiedlichsten Dinge nutzen, hier immer gerne für Bücher. Praktikabilität eben ;)


mit Stühlen dekorieren




Im letzten Post standen ein paar Kakteen auf meinem neuesten Stuhl. Die mussten jetzt weichen, denn es ist Pfingstrosenzeit. Ich liebe Pfingstrosen und finde, sie wirken für sich (noch besser mit einem Stuhl im Hintergrund natürlich). Das Bild kennen einige von euch bestimmt aus meinem Instagram account, das durfte hier aber nicht fehlen ;)


styling peonies at home











Oder aber, wie auf dem folgenden Bild, ein Stuhl als Podest für den Ventilator. Den habe ich jetzt wieder hervorgeholt, denn, wenn es nun bald Sommer wird, kann es in unserem Schlafzimmer unterm Dach ungemütlich warm werden.


der Kaktusprint auf dem Spind



Außerdem wollte ich euch seit geraumer Zeit meinen neuen Print zeigen, zu dem mich Antonia inspiriert hat. Da isser: Im Dachzimmer auf dem Spind. Ich liebe ihn.

Neben meinem Kleiderschrank steht jetzt mein Thonetstuhl. Im Korb sammle ich alle im Moment ungenutzten Bilderrahmen (und hinter dem Stuhl auch, wie man sieht - perfekte Bilder überlasse ich anderen ;)


praktische dekorationsideen mit Stühlen


Und hier sitze ich gerade. Auf dem alten Küchenstuhl meiner Oma an meinem Schreibtisch. Ich würde ihn nie gegen einen rollenden modernen Schreibtischstuhl austauschen, ich liebe ihn und finde ihn auch bequem.





So, jetzt muss ich noch was tun, da liegt ja noch etwas auf dem Schreibtisch rum. Ich habe aber noch Fotos für einen weiteren Post, denn wir haben noch viel mehr Stühle hier.

Frohes Wochenende euch allen!

_______________________________________


Here are some pictures of the collection of chairs in our home. I love chairs and have collected quite a few over the years. You can never have too many chairs, can you? There are so many ways to use them. See how I use a few of mine in the pictures above.
Styling vignettes on chairs can be so practical, I love that. And I love the white chair at my desk which is quite old and used to be a kitchen chair in my grandma's kitchen in the 50s/60s. I just painted it white some time ago.
Have a lovely weekend, everyone. I'll show you more pictures of the chairs in my house, soon, there are a few more but I have to stop now, there is some work on my desk which calls for attention ;)


Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt

Donnerstag, 2. Juni 2016

Dekorieren mit Kissen und Pflanzen - how to decorate with plants and cushions

Es ist Juni, Zeit, die Wohnung sommerlich zu dekorieren. Nachdem ich im letzten Post schon ein paar Ideen gezeigt habe, ließ es mich nicht mehr los und ich musste gleich noch mehr Helligkeit und Leichtigkeit ins Wohnzimmer bringen.
Da kam mein zweites neues Kissen gerade Recht. Schon lange stand es auf meiner Wunschliste und  als es jetzt mit Rabatt angeboten wurde, schlug ich zu: Paradise is now! Ja, genau, das passt zu einer sommerleichten Lebenseinstellung: Jetzt ist das Paradies, nicht auf den scheinbar idealen Moment warten, das Leben spielt genau jetzt und jetzt gilt es, es zu genießen.




decorating with cushions

decorating with plants and cushions






Pflanzen sind auch gut für Sommerstimmung. Vor Jahren haben wir uns von allen getrennt, Zimmerpflanzen waren sowas von out und jetzt kommt auf einmal die Dschungelwelle wieder angerollt. Da muss man mithalten. Ist ja nicht nur schön sondern auch gesund. Also habe ich mir bei Ikea noch zwei Pflänzchen gekauft und ein bisschen hin und her dekoriert ...


mit Pflanzen dekorieren


pflanzen dekorieren


Wenn man Pflanzen in ähnlichen Töpfen dekoriert, wirkt das Gesamtbild ruhig und ausgeglichen und die Pflanze steht im Mittelpunkt. Mangelt es mal an der richtigen Übertopfgröße, hilft auch ein Blick ins Tassenregal. Tassen eignen sich auch wunderbar als Übertöpfe für kleinere Pflanzen.
Auf vielen Blogs sehe ich die Monstera und ich finde sie unglaublich schön. Ein bisschen Angst habe ich allerdings davor, dass, ganz nach dem Motto "Nomen est Omen" diese Pflanze zum Ungetüm wird. So viel Grün will ich dann doch nicht mehr im Haus haben. Kleine Pflanzen, gerne auch mal in Gruppen arrangiert, kommen mir da eher entgegen.
Da ich ja bekannterweise Stühle liebe und ganz viele unterschiedliche im Haus verteilt sind, benutze ich gerne auch mal ungenutzte Stühle für Pflanzentöpfe.
Und wie sieht eure Sommerdeko aus? Ich bin gespannt.


________________________________________

 IN ENGLISH

Dear blog readers, I thought I highlight the fact that there is an English summary at the end of the posts.

In the process of decorating for summer and keeping up with my project "frauschmittredesign" I added another cushion with a lovely print that reflects easiness and lightness. Just right for summer and I love both my cushions as reminders that life is more than every-day-routine. I chose another cushion that matches the colors to have a display of three. The stripes are also perfect to break up the typos.
I also rearranged my plants and bought two new ones. Displayed in similar pots the focus is directed on the plants themselves which I like. One tip: if you don't have small matching cachepots, just use a cup from your kitchen drawer. That's a fast and easy solution to have color-matching pots.
As you might know, I'm a passionate chair collector. Luckily, chairs are a perfect means to display flowerpots :) Have fun decorating for summer! What are your plans? I'm excited to hear.



Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt



Dienstag, 31. Mai 2016

Styling vignettes at home - Fernweh

Heute ist mein neues Kissen angekommen. Ich liebe es und musste es gleich in Szene setzen. Auf meinem neuen Stuhl, den ich von meiner lieben Freundin geschenkt bekommen habe, die einfach immer die besten Sachen findet, gefällt es mir ganz besonders.
Morgen kommt dann hoffentlich mein zweites neues Kissen. Kissen sind ja immer die schnellste Art neu zu dekorieren. Und es wird Zeit, dass ein bisschen neue Deko für den Sommer einzieht. Dieses Kissen hat mir spontan gefallen, obwohl ich eigentlich eher auf der Suche nach einem bunten war. Aber der Spruch ist toll, oder? Es wird Zeit mal wieder zu reisen, unbedingt! Wir waren gestern noch beim Shakespeare Festival in Neuss und haben uns Richard III. angesehen, das ist auch ein Ausflug in die Welt - der Gedanken - und Shakespeare liebe ich ja sowieso.



typo cushion by junique



Bunt wurde es dann mal wieder an der Wand, ich liebe diese Postkarten. Gutelaunekarten für jeden Tag, die kann man doch immer gebrauchen.







und die Melone ist vom Kinderzimmer ins Wohnzimmer gezogen. Ich liebe diese Lampe, die ich letztes Jahr in Amsterdam gefunden habe.






Macht's euch schön. Der Mai ist schon fast wieder vorbei und morgen fängt der Sommer an. Auf dass es ein wunderbarer Sommer wird!

___________________________________________________________


Today I'll show you the the new cushion, which I found accidentally and instantly fell in love with. Gorgeous, isn't it? Coffee and then the world. Yes to that! Reminds me of the fact that we need to travel more I really feel 'Fernweh' this nice German term that expresses the emotional need to explore something new somewhere else.
We experienced a little bit of that yesterday, when we went to watch a Shakespeare play in a rebuilt Globe Theatre in Neuss, a town near Düsseldorf. It was awesome. I love Shakespeare and was smitten by the production of Richard III. It felt like a small escape from every-day-life and thus applies to the need expressed before, doesn't it?

Hope you had a great May. Enjoy June!


Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt









Donnerstag, 26. Mai 2016

Zeit für mich / Quality time and some vignettes for inspiration

Hallo, ihr Lieben,
schon wieder ein Monat her, dass ich genügend Zeit und Muße hatte, etwas zu schreiben oder zu zeigen. "Quality time to myself", dieser schöne Begriff war hier eine Zeitlang nicht so aktuell. Und da ich meinen Blog ja aus Spaß an der Freud schreibe und keinen Druck habe, passiert hier dann mal einfach nix.
Aber es fehlt mir, diese gedankliche Auszeit, die Kreativität und neue Gedanken zulässt und da ich gerade mal wieder Zeit zum Löcher in die Luft starren habe, nutze ich doch etwas davon, um mal wieder zu posten. Ich hoffe, es liest überhaupt noch jemand mit.

Bei instagram, wo man ja schnell mal etwas posten kann, habe ich vor ein paar Tagen das folgende Bild eingestellt.

a white vignette



Das ist in meinem Arbeitszimmer, in dem ich mich zurzeit viel zu viel aufhalte. Als ich die Unordnung auf meinem weißen Schrank sah, der doch eigentlich eine Fläche für schöne Deko sein soll, habe ich kurzerhand alles, was da nicht hin gehört, bzw. mir gerade nicht gefällt, in den Schrank geräumt und die restlichen Dinge so arrangiert, dass es mir gefällt und ein klares und ruhiges Gesamtbild entsteht.

Vor einiger Zeit sah ich, auch bei Instagram, eine tolle Idee bei Zilverblauw. Sie nutze eine rosa Wasserkiste als Grundidee, Pflanzen zu dekorieren. Natürlich habe ich mir gleich das entsprechende Wasser gekauft und seitdem steht die Kiste hier rum. Bis heute. Da fiel mir auf, dass sich der neue Kaktus wunderbar mit der Kiste verbinden ließe, et voilà...

wie man einen Kaktus präsentiert





So steht er nun im Wohnzimmer und wird bald ein neues Bild an seine Seite bekommen - ist schon bestellt, danke an Antonia von Craftifair für die Inspiration.

Seit langem bin ich auf der Suche nach bezahlbaren Globen. Ich liebe sie und hätte gern eine Menge davon. Überall würde ich sie dekorieren. Da sie mir meistens zu teuer sind, habe ich jetzt eine günstige Variante hier. Macht sich auch gut neben dem Kaktus, oder?


kakteen dekorieren



Man kann aber auch die paar Kakteen, die man hat, nett zusammen arrangieren und hat den Anfang für einen urbanjungle. So eine Wasserkiste ist da sehr vielseitig.

kakteen dekorieren



Und da ich gerade dabei war, zu fotografieren, habe ich kurzerhand mein Getränk inszeniert. Etwas Kühles sollte es sein und seit geraumer Zeit stand noch so eine Dose Limonata im Kühlschrank. Längst abgelaufen, bei mir verschwinden immer wieder Dinge im Kühlschrank, die dann irgendwann Antiquitäten sind. Trotzdem ein schönes Foto, oder? Und geschmeckt hat sie auch noch. Ich glaube Limonade kann gar nicht schlecht werden...




Schön, so eine Auszeit. Es hat richtig Spaß gemacht, mal wieder kreativ zu werden und ein paar Dekoideen zu sammeln. Habt ihr ne Idee zu was mich Antonia in ihrem Blog verführt hat? Ich bin gespannt und zeige es euch im nächsten Post.

________________________________________

Happy to be back on the blog, dear readers. I hope you haven't missed following me on instagram, in the meanwhile, where I share the things I love and beautiful moments on the go. So sorry, I didn't find the time to relax in order to share something with you here for so long.
It needs some quality time to myself to let my creativity flow and I'm lucky not to be under pressure concerning blogposts. When I write I want to share something beautiful and take the time to share some nice pictures. As the ones above, which I took today in order to add some inspiration, I found on blogs, to our home. 
Hope you like my ideas, enjoy the pictures and don't mind that it took so long to write. 
Enjoy life and get creative. It's so much fun!



Gruß und Kuss,
Stephanie aka FrauSchmitt


Donnerstag, 28. April 2016

How to add personality to your home with art and DIY - Wie ich unser Zuhause mit Kunst und Kreativität persönlicher gestalte

Heute kann ich euch endlich weitere Neuigkeiten in unserem Wohnzimmer zeigen. Wer mir auf instagram folgt weiß Bescheid, hier auf dem Blog zeige ich euch ein paar Bilder mehr und erzähle euch ein bißchen zu den Umständen.


a small art gallery in the living room



Kunst

Seit wir hier eingezogen sind, und das ist mittlerweile ein paar Jahre her, hängen zwar ein paar Bilder an der Wand, aber es gab keinen roten Faden dabei. Inspiriert durch Instagram und diverse Blogs sah ich immer mal wieder ein Bild, das mir in unserer Einrichtung gefallen würde. Schnell fand sich auch ein roter Faden in der Farbauswahl. Jetzt war es nur noch wichtig, Kunst nicht nur um der Kunst willen aufzuhängen, sondern auch einen persönlichen Bezug herzustellen.
- City Print - Ich war schon immer fasziniert von kreativen citymaps. Eigentlich wollten wir uns einen Print von Düsseldorf, unserer Wahlheimat an die Wand hängen. Als ich diesen Print von Las Vegas sah, war klar: Der muss es sein, denn in Vegas haben wir geheiratet.
- Das Meer - Wir lieben das Meer und wohnen doch so weit weg davon, also haben wir uns einen Ausschnitt ins Haus geholt. "the cure for anything is salt water. sweat, tears or the sea." Der Spruch machte das Bild perfekt für uns
- Ein Portrait - einfach nur schön und oft bewundert durfte Sasha auch bei uns einziehen und passt perfekt in die kleine Galerie.




mit Kunst dekorieren





Weiß

Ich mag Weiß in der Einrichtung, das ist offensichtlich. Weiß in Kombination mit Holz finde ich noch schöner und ein paar Farbkleckse geben dem Ganzen den letzten Schliff. Hier bei uns ist es nun ein bisschen weißer und ein bisschen bunter geworden.
Der alte Ikea Tisch hatte seine besten Zeiten erlebt, war aber nach wie vor überaus praktisch. Deshalb wollten wir uns nicht von ihm trennen. Die Macken, die die Twins im Lauf der Jahre darauf hinterlassen hatten und der große Brandfleck, der entstand als der Adventskranz vorletztes Jahr umfiel, waren jedoch so unansehnlich, dass wir lange nach einer Lösung grübelten. Seit einiger Zeit hatte ich geplant, den Tisch abzuschleifen und hatte mir vorgestellt, ihn in hellem Holz zu neuem Glanz verhelfen zu können. Weit gefehlt - Kiefer hat nun mal viele Astlöcher und dunkelt goldgelb nach. Das ging gar nicht. Die erste Lage weiße Holzlasur machte das Ganze auch nicht wirklich besser. Nach dem zweiten Anstrich jedoch sah der Tisch auf einmal wie neu aus, man kann die Maserung noch sehen, die Astlöcher fallen nicht unangenehm auf und alles wirkt viel heller. Check!

white and wood in interiors

old table - new table

cactus on the table














Das war's für heute. Ich habe aber schon ein neues kleines Projekt, das ich euch bald zeigen werde.
Bis dahin, genießt das Leben!

___________________________________________________________________

Here are the news from our living-room. It took us quite long to decide on some nice pieces of art to add to our home. We thought of a city print but weren't quite sure with a black and white print of our adopted home town Düsseldorf. When I saw the Las Vegas print in this blueish vintage style, it seemed perfect, because we got married in Vegas 10 years ago and this piece of art would definitely be a personal one. We love the sea but live quite far away from it, so we decided to take it into our home. The quote below the circular section appealed to us at once "the cure for anything is salt water. sweat, tears or the sea." 
And then we had to add Sasha. There are few portraits that attract attention in this way. And she seemed to complete our little collection perfectly.

After sanding the tabletop at last, the color of the wood didn't seem perfect so I decided to paint it white. It makes the room a lot brighter and we love its fresh and clean look. It's also perfect for taking pictures for instagram ;)

That's it for now. I've got another creative idea in the pipeline, which I'll show you soon. Stay happy and enjoy life in the meanwhile!




Gruß und Kuss,
Steffi


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...