DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Mittwoch, 31. August 2011

So einen Bauwagen...



hätte ich gern für unseren Garten. Ich habe schon so viele Ideen, wie man ihn verschönern könnte.
Leider ist so ein Ding recht groß und ich frage mich die ganze Zeit, wie man ihn überhaupt in den Garten bekäme. Ich glaube das Projekt scheitert schon daran.

Hatte ich schonmal erwähnt, dass ich das Stadtleben liebe? Und ich suche mir immer wieder kleine Fluchten in der Hektik der Großstadt. Solche Ecken wie oben finde ich ganz besonders schön, weil sie sich dem Modernisierungswahn verweigern. Und es gibt auch immer wieder nette Orte, versteckt und doch mittendrin, die Flair haben, ab von amerikanischen Kaffeeketten, die alle gleich aussehen. (die ich aber auch mag, ab und zu)

Und selbst wenn diese wertvollen Eckchen immer weiter verdrängt werden, der Moderne immer mehr weichen müssen, so halten sich einige wenige doch beständig und verströmen ihren Charme weiter, dem der ein offenes Auge dafür hat.



Ich liebe solche Orte. Und an dem Bauwagen bleibe ich dran.

Das Waschküchenprojekt geht voran, ich halte euch auf dem Laufenden.


Liebe Grüße,
FrauSchmitt

Montag, 29. August 2011

Leben mit Kindern ...

... spiegelt sich derzeit in unserer Küchendeko wider.
Beim Aufräumen fielen mir diese beiden Spielzeuge in die Hand 
und statt in der Spielekiste fanden sie kurzerhand ihren Platz 
auf dem neuen Küchenregal.






Auch das Gäste WC ist nun fertig.
Es ist ja nicht nur für Gäste gedacht,
sondern die Kinder waschen sich hier
immer wieder die Hände
Jetzt hängen die Handtücher an Haken ...








... und das Rollo am Fenster.





und mit der Lavendelseife waschen sich unsere Kinder freiwillig die Hände.


Mein nächstes Projekt ist die Waschküche.
Vor längerer Zeit hatte ich schon gute Ideen in einigen 
schwedischen Blogs gesehen und nun hat mich Dana
inspiriert, das Kellerprojekt anzugehen.
Ich bin dann mal weg, zum Baumarkt.

Liebe Grüße,
FrauSchmitt


Freitag, 26. August 2011

Im Flur ...

habe ich ein bißchen umgeräumt. 
Vor ein paar Tagen fiel mir eine gute Lösung 
zum Verstauen unserer Schuhe ein. 
Und so sieht es nun im Flur aus.
Hell und ordentlich, so wollte ich es haben.






Ich glaube, das Tellerregal muss jetzt ein bißchen höher hängen. 
Das hole ich noch nach.
Auf jeden Fall ist in den Körben genug Platz für Krimskrams 
und es ist für jeden im Haus einer da.





Der Tisch, der hier vorher stand und unter dem sich unsere Schuhe stapelten,
ist jetzt auf die Terrasse gezogen und dient mir als Arbeitstisch
und HerrnSchmitt als wunderbare Ablage für das Bierfass, 
wenn wir mit Freunden draußen sitzen.








 Leider gibt es bei uns keinen Waschtisch im Freien, 
der Wasserhahn sitzt einfach zu tief. 
Aber unter dem Tisch kann ich nun 
wunderbar die Sitzkissen aufbewahren.


Eins hat beim Umräumen gefehlt. 
Liebe N. mit dir zusammen hat das viel mehr Spaß gemacht!


Ich wünsch' euch was. Macht euch ein wunderschönes Wochenende!


Liebe Grüße,
FrauSchmitt





Donnerstag, 18. August 2011

An diesem Straßencafé




bin ich schon oft vorbei gefahren. Es ist gar nicht so weit entfernt. 
Und gestern war genau der richtige Zeitpunkt, 
um dort in der Sonne Mittag zu essen.







Die Bestuhlung ist eine Mischung aus Eisensitzgruppen
und rot gestrichenen Biergarnituren.

Es gibt wechselnden Mittagstisch und die Penne 
mit Hähnchenbrust in süßer Chilisoße waren richtig lecker.







Auch innen sieht es sehr gemütlich aus.
Die Stühle kamen mir sehr bekannt vor,
sie stehen bei uns Zuhause auch.








Ich war erstaunt, wie groß das Café von innen ist 
und jede Ecke sieht ein bißchen anders aus.











Besonders gefallen hat mir der große Erker mit dem wunderschönen Leuchter.










Sehr schön auch die Tapete in der gegenüberliegenden Ecke.










An einem riesigen quadratischen Stehtisch kann man in 
Ruhe Zeitung lesen. Toll! 
Leider habe ich den Stehtisch nicht einzeln fotografiert, sorry. 
Ich hoffe, ihr könnt es euch durch den 
Bildausschnitt ein bißchen vorstellen.








Ein schöner Ort, um mitten im hektischen Stadtleben kurz zu entspannen.
Hier komme ich bestimmt bald wieder hin.


Sonnige Grüße,
FrauSchmitt




Dienstag, 16. August 2011

Im Hinterhof ...

versteckt habe ich vor einiger Zeit ein ganz süßes 
Cupcake Café entdeckt. Seit ich es gefunden habe, 
mache ich dort, immer wenn ich in der Gegend bin, 
eine kleine Pause.






Zuerst suche ich mir einen schönen Platz im Freien aus ...










dann bestaune ich die Auswahl an der Theke ...





meistens fällt die Auswahl leicht, denn es gibt da
so ein ganz leckeres Exemplar mit einer Füllung 
aus flüssiger weißer Schokolade
und ich liieeebe weiße Schokolade.
Ich schaue mich im Laden um...





setze mich dann an "meinen" Tisch im Hinterhof,
sehe dies...





und wenn ich dann meinen Cupcake bekomme, 
zusammen mit einem leckeren Latte Macchiato ...









dann geht's mir ganz besonders gut ;-)


Und wie geht's euch heute?


Liebe sonnige Grüße,
FrauSchmitt

Dienstag, 9. August 2011

Gartenimpressionen Teil IV


Der Oleander ist von der Terrasse in den Garten umgezogen. Bei so viel Regen kann ihm ja nichts besseres passieren und ich spare mir das Gießen.
Eigentlich räume ich ja zur Zeit auf, miste aus und entsorge. Ungeahnt passte mein Gartenprojekt wunderbar ins Konzept, denn bevor der Oleander neben das Gartenhaus zog - das übrigens unsere Gartengeräte und Wasserschlauch versteckt - mussten unbedingt die Steine aufgefüllt werden. Vorher war es schwarz-weißer Kies, diesmal nur heller, aber: die Kiestüte kann ich nun auch entsorgen und es steht eine Tüte "Baustoff" weniger in der Garage.






Das Häuschen der Kinder hat sich in diesem Sommer-in-Anführungszeichen auch schon sehr bewährt.
Und so sieht die Seite des Gartens nun im Gesamteindruck aus, will sagen, das sehen wir, wenn wir im Regen auf der überdachten Terrasse sitzen.




Der Keller ist mittlerweile auch begehbar, aber davon Fotos zu machen lohnt sich wirklich nicht, schön ist was anderes, aber es ist ja auch kein Wohn-, sondern ein Nutzkeller und da musste einfach nur Ordnung her. Beim örtlichen Entsorgungsunternehmen werde ich mittlerweile mit einem freundlichem Lächeln, das auf Wiedererkennen schließen lässt, begrüßt. Nun ja, es gab Tage, da war ich gleich mehrfach dort ;)



Und dann gefiel mir ja meine Mischung aus Terracotta und Zink im Garten gar nicht mehr, ich wollte mich aber auch nicht von meinen Terracottasachen trennen. Also habe ich die Sachen einfach mal sortiert. Terracotta in die eine Ecke ...





und Zink in die andere...





Und wo ich schonmal dabei war, habe ich auch unsere Barecke aufgeräumt.






Und wie verbringt ihr den Regensommer?

Herzliche Grüße,

FrauSchmitt
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...