DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Montag, 18. März 2013

Kompromisse

Das Leben besteht aus Kompromissen. Was das Wohnen und Einrichten betrifft macht man Kompromisse bei Preis und Größe der Wohnung, der Balkon könnte schon größer sein, aber der Rest der Wohnung ist top..., die Fliesen im Bad sind schrecklich, ich kann es nicht ändern, weil es eine Mietwohnung ist, aber dafür ist die Wohnung günstig und ganz toll geschnitten...  das kennen wir alle. Man arrangiert sich, wird kreativ und macht das Beste draus, so lange, bis man sich wohl fühlt.
Schwierig wird das Ganze, wenn Frau und Mann zusammen ziehen und völlig unterschiedliche Geschmäcker und Ansichten haben, was das Wohnen betrifft. In Wohnzeitschriften liest man zwar immer wieder von gelungenen Symbiosen in dieser Hinsicht, aber in der Realität sieht es bei den Meisten doch anders aus.
Hier kommt FrauSchmitts Spind ins Spiel. Vor ungefähr zwei Jahren habe ich ihn erworben, wollte ihn unbedingt haben ( apropos Kaufrausch ) und fuhr dafür etliche Kilometer durch die Gegend, bis er endlich in unserer Garage landete. Wo er voerst auch blieb, denn es wurde kein geeigneter Platz dafür gefunden. Alles, was schön ist und sonst keinen Platz findet, landet irgendwann im Frauenzimmer. Nicht so der Spind. Der landete im hintersten Winkel der Garage und nach dem Motto: aus den Augen... ihr wisst schon, steht er da immer noch. Vor einiger Zeit nun erinnerte ich mich an das vergessene Stück und, um es nicht wieder zu vermasseln, habe ich also, als Gedankenstütze sozusagen, mein Vorhaben gleich gepostet. Denn was man anderen mal erzählt hat, muss man dann auch tun. Nun kam mir HerrSchmitt gestern damit, dass er den Sperrmüll anmeldet, weil alles Gerümpel aus der Garage, und der Spint zuallererst, auf die Mülldeponie soll.
Absolute Ehekrise! Gleich werde ich mal den Nachbarn bitten, mir zu helfen, das sperrige Teil vor dem Verderben zu retten. Das Wetter ist schön und ich werde gleich mal den Pinsel schwingen. Wäre doch gelacht. Und bevor HerrSchmitt wieder Zuhause ist, ist das gute Stück im Frauenzimmer. SO!

Kommentare:

  1. Hi, ich bin schon auf das Ende der Geschichte gespannt ... bitte mit Bildern. LG Heike
    P.S. Mittwoch gibt es Schnee-Regen ...

    AntwortenLöschen
  2. Oh je dann wünsche ich eine dicke HAUT und Ohren auf Durchzug stellen:-) Ich bin beruhigt das ich nicht alleine so ein Gegenstück zuhause habe. Ich frage mich immer wie das bei anderen läuft.
    Viel Glück
    Linda

    AntwortenLöschen
  3. ja genau, ich bin auch auf das ende der geschichte mit bildern gespannt. ohje, das KENNE ich!!!! wenn ich alleine leben würde, wäre ein alter verschmockter spind das erste, das ich mir zulegene würde. als kleiderschrank, eine ganze reihe voller spinde. herrjeh, ich werde heute davon träumen................
    ich brauche nicht zu erwähnen, dass schatzi da anderer meinung ist?
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Lieben, danke für euer Mitgefühl. Es ist immer wieder schön zu hören, dass man nicht die Einzige ist, die auf Gegenwehr stößt, wenn es ums Einrichten geht.
    Der Spind ist jetzt im Frauenzimmer und hat schon die erste Lage Farbe drauf. Ich halte euch auf dem Laufenden :)
    Liebe Grüße,
    FrauSchmitt

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...