DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Ade Frauenzimmer, ade Oktober

Es geht voran. Nachdem wir uns mehrfach umentschieden haben, wie es nun werden soll und welches Zimmer zu welchem umgestaltet wird, sind nun die ersten Schritte getan. Wie ich im letzten Post schon angekündigt habe, wird das Frauenzimmer nun zu unserem Schlafzimmer mit meiner Arbeits- und Bastelecke.
Dafür mussten zuallererst die Wände neu verputzt werden. Der Kleiderschrank aus dem Kinderzimmer - ein Lieblingsschrank den ich mir als Studentin Second Hand gekauft habe und der seitdem 8 Mal mit mir umgezogen ist - kommt in unser Schlafzimmer und wird wieder mein Kleiderschrank. Hach, ich freu mich, an manchen Möbeln hänge ich einfach und möchte sie bei mir haben.

Der neue Teppich liegt auch schonmal probeweise ausgerollt auf dem Boden. Als nächstes wird die Decke weiß gestrichen. Endlich - hurra! Das wollte ich schon so lange haben und nun wird es endlich gemacht.

Hier ein kleines Moodboard zum neuen Schlafzimmer: Ganz viel weiß, Natur, Holz und ein paar Farbklekse dürfen einziehen, vor allem gelb, rosa und blau. Die Backsteinwand im Hintergrund gefällt mir ganz besonders und wird, wenn die Decke erst weiß ist, gemütlich rustikales Flair geben.



























Auf dem Bild unten rechts und links seht ihr noch ein paar Sachen für die Zimmerdeko. Was kommt wohl in welches Zimmer, was glaubt ihr?

Wenn unser Schlafzimmer fertig ist, können wir endlich die Kinderzimmer umräumen. Licht am Horizont!

Bei uns gab es heute übrigens keine Halloween Aktivitäten. Ich mag das ja gerne in Irland oder den USA aber hier in Europa finde ich es irgendwie befremdlich. Allerheiligen ist für mich von jeher ein Tag gewesen an dem man der Toten in Stille gedenkt und mit Kommerz hab ich's ja eh nicht so. Wie denkt ihr darüber?

Alles Liebe und ein besinnliches Allerheiligen.


My Lady's room will be our bedroom, soon, and a lot of decoration had to go already. I'm so happy that we are having the ceiling painted white at last. This room will be so much brighter with a white wooden ceiling. When we will have finished renovating, we can move our bedroom upstairs and the kids can get their own rooms. I'm so much looking forward to decorating all the new rooms.

(I love Halloween when I'm in Ireland or in the USA but here in Germany it's strange to see more and more people celebrating it. What do you think about Halloween spreading all over the world?)
Have a great day and always be creative!


Stephanie



Montag, 21. Oktober 2013

Umräumen - Teil I oder: Das Frauenzimmer muss weichen

Hallo ihr Lieben.
Es geht los. Wir starten das Projekt Kinderzimmer. Aber bevor ich hier richtig loslegen kann, müssen wir uns von einigen Sachen trennen. So schön es ist, endlich umzuräumen, so weh tut es auch. Mein Frauenzimmer aufzugeben ist nicht leicht. Wir werden mit unserem Schlafzimmer unter's Dach ziehen und deshalb muss dort das große Gästebett weichen, damit unser Bett Platz hat.



Seht ihr, wie leer mein Frauenzimmer schon ist? Wenn das Gästebett noch raus ist, haben wir die Ecke frei für unseren Schlafbereich. Und ratet mal, was auf die andere Seite des Zimmers kommt? ...  Meine Frauenecke. Ich habe vor, sie mit einem Raumteiler vom Schlafbereich abzugrenzen und kann mir dann so einen Breich zum Arbeiten, Basteln, Werken und Bloggen schaffen. Hach, das wird zwar klein, aber schön. Ich habe schon einen ziemlich genauen Plan vor Augen.
Der neue Teppich ist schon gekauft. Erkennt ihr ihn? Noch zusammengerollt neben dem Gästebett?

Und nun die Details: 
Das Bett ist aus Massivholz, 2x2m groß und hat 2 Lattenroste und 2 schwere Matratzen mit den Maßen 2x1m. Wenn ihr Interesse habt und es selbst abholen könnt, meldet euch bei mir mit einer Preisvorstellung. Ich würde mich freuen, wenn es ein schönes neues Zuhause bekommt.


Die beiden Kommoden aus dem Schlafzimmer müssen auch leider raus, da sie unter den Schrägen keinen Platz mehr finden. Bei Interesse schickt mir bitte eine Nachricht mit eurer Preivorstellung.
Ich freue mich so darauf, endlich mit dem Umräumen anzufangen, dass ich froh wäre, wenn die Sachen schnell weg wären, damit Platz wird.


Liebe Grüße und eine tolle Woche
wünsche ich euch.


Due to the plan of moving our bedroom upstairs some pieces of furniture must go. So sorry about that but there is definitely not enough space for everything.

Stephanie

Dienstag, 15. Oktober 2013

Die Frankfurter Buchmesse - Eindrücke

Ich dachte, ich kenne keinen brasilianischen Autor und als erstes fährt mir dieses Messeshuttle über den Weg, auf dem mir Paulo Coelho auf einem Plakat entgegen lächelt. Den kenne ich doch. Am Fluss des Rio Piedra saß ich und weinte, 11 Minuten... die habe ich gelesen. Etwas schwermütig, aber absolut schön zu lesen.
Zuerst lasse ich mich treiben, bin völlig überwältigt von der Größe der Veranstaltung und deren Volksfestcharakter. Als Mangafiguren verkleidete Jugendliche auf dem ganzen Terrain, das kommt mir bekannt vor. Einmal im Jahr sieht man das auch hier in Düsseldorf. Beeindruckend! Außergewöhnlich phantasievolle Kostüme, bunter als Karneval.
In Halle 5 treffe ich zuerst auf Reinhold Beckmann, der sein neues Buch vorstellt. Der Autorin auf dem blauen Sofa höre ich eine Weile gespannt zu, an einen Sitzplatz ist nicht zu denken und im Stehen mitten im Eingangsbereich zur Halle macht das auf die Dauer auch keinen Spaß.
Ich treibe durch die internationalen Messestände, genieße das Stimmengewirr in den unterschiedlichsten Sprachen.
Dann sehe ich viele neue deutsche Verlage, die Altbekanntes neu verlegen oder unbekannte Autoren publizieren. Zwar hatte ich meine Kamera dabei, aber kaum Zeit und Muße, viele Bilder zu machen.
Zum Schluss der Besuch beim Stand des Callwey Verlags zur Happy Hour an der ich dank Igor teilnehmen durfte, denn er hat mir seine Eintrittskarte überlassen, da er selbst verhindert war. Danke Igor!
Ein krönender Abschluss mit Prosecco und vielen neuen und altbekannten Bloggesichtern. Und natürlich musste das neue Buch Wohnideen aus dem wahren Leben mit nach Hause. Hier teilen Igor, Ricarda, Nadine, Holly und viele andere bekannte Blogger ihre Wohnungseinrichtung und geben hilfreiche Tipps für Jeden. Ich bin begeistert von diesem Buch und natürlich auch von der Messe. Bis zum nächsten Jahr, Frankfurt!






























Liebe Grüße,
FrauSchmitt

Freitag, 11. Oktober 2013

Lesen - die Frankfurter Buchmesse

Ich liebe es zu lesen. Ich habe jahrelang fast nur gelesen. Wenn mich jemand für's Lesen bezahlen würde, würde ich das heute noch tun. Schöne Worte, lange kunstvolle Sätze, die weit über das Maß der alltäglichen Kommunikation hinaus gehen, Beschreibungen von Lebenswegen wie aus dem wahren Leben gegriffen, das fasziniert mich. Wenn ich Zeit und Muße habe, lese ich Romane, je länger, je besser. Ich erinnere mich noch an die Frage in Freundschaftsbüchern oder auch im Netz: "Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen, wenn alles möglich wäre." "Ein spannendes Buch, das sich nie ausliest", war eine meiner Antworten. Fraglich, ob es so etwas, selbst nur in der Phantasie, geben könnte. Hat nicht jede Spannung irgendwann ihren Reiz verloren? Will man nicht irgendwann mit allem zum Ende gelangen? Wissen, wie es ausgeht? Naja, die einsame Insel wäre da vielleicht eine Ausnahme. Ich habe mich später lange damit beschäftigt, was diese Einstellung über mich aussagt... Heute lese ich eher Kurzgeschichten.

Meine Empfehlungen: Das sollte man unbedingt gelesen haben.
 
Wenn man viel liest, was bedeutet das? Was hat man davon, Bücher zu lesen? Oft werde ich gefragt, ob ich nichts anderes zu tun habe, wenn ich lese. Sicher, ich könnte die Aktienkurse überprüfen oder fernsehen oder das Haus putzen. Natürlich könnte man immer etwas anderes tun, was in den Augen anderen auch wichtiger wäre. Ich finde Lesen wichtig!

Gerne hätte ich jedoch mehr Zeit zum Lesen. Ich könnte nach wie vor Stunden, Tage und Wochen damit verbringen, zu lesen. Man kann sich so wunderbar in andere Situationen versetzen, lernt andere Sichtweisen kennen, lernt, das Leben aus einer anderen Perspektive zu sehen und Andere besser zu verstehen.
Als sich vor ein paar Tagen die Gelegenheit bot, von Igor vom Happy Interior Blog, eine Eintrittskarte zur Buchmesse zu bekommen, da er selbst verhindert ist, habe ich kurzerhand zugesagt, Glück gehabt und hatte heute die Eintrittskarte im Briefkasten. Der Zug ist gebucht - das wäre einen eigenen Blogpost wert - und morgen früh geht's los.

Ich bin gespannt auf die Buchmesse. Bei all meiner Begeisterung für Literatur muss ich gestehen, dass ich noch nie dort war. Immer wieder habe ich es mir vorgenommen und doch bin ich nie dort gewesen. Lesen ist für mich auch ganz viel Mit-mir-selbst-sein. Mir erst mal eine eigene Meinung bilden.
Seit ich diesen Blog schreibe, haben sich meine Interessen etwas verlagert. Ich habe mich schon immer für Inneneinrichtung interessiert und seit ich hier als Teil einer Familie lebe, blogge ich viel über praktische und schöne Einrichtung, Ideen für Kinderzimmer und Wohlfühlideen für's Zuhause.
Morgen schließt sich der Kreis. Auf der Buchmesse werde ich ein paar Stunden im Literaturangebot schwelgen und bin schon ganz gespannt auf die brasilianische Literatur. Ich kenne bisher keinen einzigen brasilianischen Autor. Und dann geht's auf zum Callwey Verlag, zu dem Verlag, der in Deutschland die schönsten Wohnbücher auf den Markt bringt, von denen viele auch in meinem Bücherregal stehen. Ich freue mich schon darauf, viele andere Blogger dort zu treffen. Auf jeden Fall packe ich die Camera und das dicke Portmonnaie ein und werde von meinem Ausflug berichten.
Ich hoffe, ihr seid genauso gespannt wie ich!

Ein herrliches Wochenende, wo auch immer ihr seid,
FrauSchmitt



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...