DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Montag, 18. August 2014

In love with old doors - Somewhere in Umbria, Part II

Ich liebe alte Türen und finde es klasse, wenn Leute alte verwitterte Türen haben oder sie aufarbeiten und, wenn es passt, neu verwenden. Schon als Jugendliche war ich fasziniert von den Türenpostern mit Türen aus unterschiedlichen Städten, die es fast überall zu kaufen gab.
Über instagram poste ich ab und zu eine schöne Tür, die ich im Vorbeigehen sehe.
Heute zeige ich euch ein paar Türen, die ich in unserem diesjährigen Umbrienurlaub gesehen habe. Ich finde jede einzelne wunderschön und hoffe, sie gefallen euch auch.

Zunächst die grau-, blau-, grüne Variante...



Die 'Deko' am oberen Bildrand bitte geflissentlich ignorieren...




















































































Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche mir am Besten gefällt. Am Liebsten hätte ich sie alle bei uns, Türen kann man nie genug haben, oder? Und was spricht eigentlich dagegen, die ein oder andere auch in der Wohnung als Zimmertür einzubauen? Mir kommen da gerade ein paar wunderbare Ideen.

Wie seht ihr das? Oder mögt ihr lieber die Naturholztür? Davon habe ich auch ein paar traumhafte gesehen und zeige sie euch im nächsten Post. Es gibt so viele wunderschöne Türen, ich kann mich nie daran satt sehen.

I love old doors and I just counldn't decide if I had to choose from these ones I saw in Umbria this year. I'd take them all and use them in the house and outside. There are so many uses for beautiful doors, aren't there?

What do you think? Do you like old doors as much as I do? I've got more natural wooden ones to show you next time.

Liebe Grüße und eine wunderbare neue Woche!

















Samstag, 16. August 2014

Somewhere in Umbria - beautifully furnished holiday retreats and dolce far niente

Ein Monat ist vorbei, es gibt wieder etwas Neues bei FrauSchmitt. Sieht so aus, als gäbe es hier zwar selten aber regelmäßig mindestens einmal im Monat Neuigkeiten auf dem Blog. Der August steht im Zeichen Umbriens. Ein wunderschönes Stück Erde, das gerne im Schatten der Toskana steht, dies aber völlig zu Unrecht.
Das Problem mit Geheimtipps ist ja immer, dass sie, sobald man davon schwärmt und mehr und mehr Leute darauf aufmerksam werden, die längste Zeit Geheimtipp gewesen sind. Eine Gewissensfrage - was tun?
Egal, diese Bilder will ich euch nicht vorenthalten.



































In Umbrien gibt es sie noch: schöne alte Steinhäuser in verlassenen Gegenden. Genau mein Ding. Schön wohnen ist mir nämlich im Urlaub genau so wichtig wie Zuhause. In ganz Italien findet sich das Konzept Agriturismo. Das sind ehemalige Bauernhöfe, die mit EU-Finanzmitteln zu Ferienwohnungen umgebaut wurden. In Umbrien liegen diese ehemaligen Bauernhöfe z.T. weit ab von jeglicher Zivilisation. Wenn man ein Auto dabei hat, kein Problem.
Ich möchte euch hier ein paar Beispiele zeigen, wie ein gelungenes Agriturismo Konzept aussehen kann - gelungen hier primär aus Einrichtungs- und Erholungssicht gesehen.
Wichtig für mich sind liebevolle Einrichtungsdetails, eine 0815-Ferienwohnung mit karger bis keiner Ausstattung trägt in keiner Weise zum Erholungswert bei. Alte Türen, die rustikalen Charme verbreiten und leichte Stoffgardinen mit Lochstickerei, die auf zarte Weise den Blick durch Glastüren verhindern, da steckt Liebe zum Detail drin.

Das Mobiliar passt sich dem Stil des Hauses an, alte Schränke bieten genug Platz für viel Wäsche. Sichtbar gemachte Holzbalken, frei gelegte alte Wandmuster, Deko selbst auf dem Schrank - das hat Stil, das tut dem Wohbefinden gut und zeigt Wertschätzung dem Gast gegenüber.



































Liebevoll ausgestattete Schlafzimmer in denen die Bettwäsche zum Terracottaboden passt, Kissen, die Gemütlichkeit vermitteln und das Bett tagsüber zum Sofa werden lassen. Da fühlt sich eher wie in der Wohnung von Freunden als in einer Ferienwohnung.

  

































Wenn die Aussicht dann noch fantastisch ist und der Erholungswert allein beim Blick über die alten Dachziegel in unermessliche Höhen steigt, dann ist man höchst wahrscheinlich in Umbrien.




































Hier noch ein Eindruck einer gelungenen Gartengestaltung.



































Wer mir auf instagram folgt, hat bestimmt schon meine Vorliebe für schöne Türen und Fenster erkannt. Davon gibt es in Umbrien einige zu entdecken. Ein paar davon zeige ich euch im nächsten Post. Und der ist schon in Arbeit.


We spent our family holiday in Umbria this year. I had never been to this part of Italy before but I was amazed to see such beautiful countryside. The best place to relax, to calm down (with lots of coffee) and to enjoy the fun of doing nothing or dolce far niente as the Italians say.
Agriturismo offers the most beautiful places to stay, being a concept sponsored by the EU to support former farmers to convert their farms into vacation homes. As you can see in the pictures many of those farmers there are doing a great job to make your stay unforgettable. I'll show you more pictures of the beauty of the area, soon (sooner than expected if you follow my blog, so stay tuned).

Liebe Grüße,
Stephanie aka FrauSchmitt



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...