DIY, Dekoration, Philosophisches, Kissen, Kids und alles, was das Leben schöner macht

Mittwoch, 15. Juli 2015

How to add nerve-wracking movie heroes into girl's room design

Die Sommerferien sind da und es war an der Zeit, das Projekt Kinderzimmer wieder anzugehen. Nachdem unser Sohn im letzten Herbst sein Jungszimmer bekommen hat, ist jetzt das Projekt Mädchenzimmer dran. Heute haben wir einen Tag Pause gemacht und uns im Aquapark in Oberhausen vergnügt. Ein tolles Ziel mit Kindern, so ganz nebenbei.
Aber im Mädchenzimmer hat sich in den letzten Tagen einiges getan. Wer mir auf Instagram folgt, hat ja schon einige Deko gesehen, die ich aus Amsterdam mitgebracht habe. Hach, wenn Räume Geschichten erzählen, sind sie doch gleich nochmal so schön, oder?
Die Körbe hängen nun an der frisch weiß gestrichenen Wand und bilden mit dem kleinen Tisch, der mit mir schon ein paar Mal umgezogen ist und dem Ikea Sessel, den ich mal von lieben Kommilitonen zum Geburtstag geschenkt bekam, eine gemütliche Sitzecke.



Den Holzsetzkasten habe ich vor zwei Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt und ich wusste, dass seine Zeit kommen würde. Voilà ...






Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema: Zurzeit sind die Minions bei meiner Tochter top aktuell - das Kino übernimmt der Papa mit den Twins - und ich hatte Zeit, eine Minionecke im Zimmer unterzubringen. Zwei alte Expedit Regale habe ich dafür einfach aufeinander gestapelt (das spart Platz am Boden für die Sitzecke und dezimiert die Stellfläche) und die verbleibende Stellfläche mit einem 3D-Puzzle und einer Uhr dekoriert. Zwei selbst gefertigte Bilder der Tochter an die Wand - ist doch viel schöner als diese gruseligen Poster ...





Der Schreibtisch wurde pünktlich zu den Ferien entrümpelt, die neue Weltkarte fand ihren Platz darüber und die Holz 8 - wir haben jedes Jahr neue Holzzahlen entsprechend dem Alter der Kinder - hängt links davon, wo sich zufälligerweise der Nagel nicht herausziehen ließ. Passt, oder?






Gestern haben wir noch Rollos und einen Teppich besorgt, die geben dem Zimmer noch etwas mehr Wärme. Ich mag es, wenn ein Zimmer peu à peu wächst und die Ideen beim Einrichten kommen. Ich halte euch auf dem Laufenden. Es bleibt spannend.


Here is a first view into the new girl's room in our house. She desperately wanted a minion-corner and here is what I made of it: self-drawn pictures instead of posters, decimate the shelf and a 3D-minion-puzzle. Well done, huh?
The rest of the room is freshly-white-painted walls displaying newly bought baskets from Amsterdam together with an old side table and a chair I got from friends when I studied at Bonn university.

Due to the start of the summer holidays here in the area the desk is uncluttered and I had the chance to put up a new world map above it. The wooden 8 found its place on a nail right next to it. We all love wooden numbers and letters and have lots of them here, the numbers showing the kids' age and the letters as initials for each family-member's name. I'll show them to you later on, promised. They are made of old plank wood and each one of them is different. Gorgeous, don't you think?

And since we are in the middle of a process and creativity comes while doing something, we have bought a new carpet and blinds, yesterday, which I'll show you soon.

We all love the creative process of making up a room. Hope you'll stay tuned.

Jetzt aber ab ins Bett. Liebe Grüße!



Mittwoch, 1. Juli 2015

Before and after: a cosy corner in the shade - part 2

Da es ja jetzt erstmal ein paar Tage richtig warm bleiben soll, ist es sinnvoll, sich nicht nur einen Platz im Schatten zu schaffen, sondern besser gleich zwei, damit man mal die Position wechseln kann. Und hier ist meine zweite Ecke vor der ungenutzten Tür zur Garage.


Im Keller stand seit geraumer Zeit noch ein Set aus Klapptisch und -stuhl herum. Das passt doch. Zuerst der Stuhl....




Gemütlich sind die Stühle ja nicht, also muss ein Sitzkissen her und am Besten noch ein paar Kissen mehr für's Auge oder als zusätzliche Sitzplätze.






































Jetzt noch der Tisch, denn man braucht ja eine Abstellfläche für kühle Getränke, Zeitschriften etc. Und die Kissen kommen am Besten auf einen Hocker, sonst sitzen andere zu tief und kommen nicht an den Tisch dran. Noch ein Blümchen auf den Tisch für die gute Laune und fertig ist mein Schattenplatz Nr. 2.




























Hach, da fehlt doch noch was.... ich hole mal schnell eine Wanne mit kaltem Wasser für die Füße.

Genießt den Sommer!

Here is part two of my decorating a cosy corner in the shade story. It's always good to have more than one cosy comers in the shade when the temperatures rise, isn't it? This one is in front of an unused door in my garden.
Hope you like my stylings and I'd be happy if I could inspire you to create your own cosy corner outside. Enjoy summer, everyone!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...